Zurück zur Auswahl          


21. bis 24. Januar 2008

Kennst du Friedensreich Hundertwasser?

Ja, genau DER! Jener rational und geradeaus denkenden Menschen so „schräg“ vorkommende und im Jahr 2000 verstorbene Künstler aus Österreich. Der Verdammer gerader Linien, die er in seinen Werken - vor allem Bilder und Architektur - konsequent vermied. Anmaßend wäre der Versuch einem schillernd vielschichtigen und über die Maßen kreativen Kunstschaffenden diesen Ranges in ein paar Sätzen gerecht werden zu wollen. Zudem interessiert eher die Frage, was ein Hundertwasser mit dem Laufsport zu tun hat. Zugleich nichts und sehr viel. Zwar war er meines Wissens kein Läufer, vielen von uns jedoch wesensverwandt. In Wort, Tat und Werken propagierte und pflegte er den Einklang des Menschen mit der Natur. Sicht- und begehbar wird das in den von ihm entworfenen Bauwerken. Und da gibt es eines, in der Steiermark, unweit von Graz, wo jedermann auf Zeit erfahren kann, wie Hundertwasser Leben und Wohnen in Übereinstimmung mit der Natur verstand. Gemeint ist die Therme Bad Blumenau mit angegliedertem Hotel.

Wir waren da, vier Tage, Ines und ich - mitten in einem wunderschönen Traum. Nicht zufällig dort, da uns zweckdienliche Gebäude des Künstlers bereits aus Wittenberg (da hat er eine Plattenbauschule umgestaltet) und Wien bekannt waren. Ein bisschen Erholung (neuhochdeutsch: Wellness) war beabsichtigt, verknüpft mit einem Kunsterlebnis der anfassbaren Art. Und das Lauftraining sollte an diesem Ort auch nicht zu kurz kommen. Noch einmal die Frage: Was hat Hundertwasser mit dem Laufsport zu tun? - Lange Gänge verbinden die einzelnen Häuser des Hotels mit der Therme und den Restaurants. Sie wurden bewusst so gestaltet, dass sie noch länger wirken, als sie in Wirklichkeit sind. Hundertwassers Begründung: „In der heutigen Zeit bewegen sich die Menschen viel zu wenig. Es gibt Autos, Flugzeuge, Züge usw. und der Mensch wird faul. Friedensreich Hundertwasser will die Menschen zur Bewegung motivieren und so hat er die Gänge sowie die ganze Anlage sehr großzügig gestaltet.“ * Nicht wenige von uns kamen zum Laufsport, weil sie genau unter diesem Defizit litten. Wir Läufer bewegen uns bewusst mehr und schneller als andere. Mindestens in dieser Hinsicht finden wir uns im Werk dieses Künstlers wieder.

Im Grunde seines und unseres Wesens findet sich noch mehr Übereinstimmung. Zitat Hundertwasser: „Schon das Bei-sich-tragen einer geraden Linie müsste, zumindest moralisch, verboten werden.“ Spricht er uns Läufern da nicht aus der Seele? Oder läufst du gerne Strecken oder Abschnitte, die übersichtlich und endlos geradeaus führen? Lieben wir denn nicht den sich windenden Weg durch Wald und über Flur, wenn sich hinter jeder Biegung andere Bilder ins Sichtfeld schieben?

Ein paar nüchterne Sätze zum Erlebnis Bad Blumau: Die Therme bietet alles, was man von einem modernen Thermalbad erwarten darf. Wasser aus heißen Quellen (die mineralogisch aktivste entnimmt 110°C heißes Wasser in 2,8 km Tiefe), unübersichtlich viele Becken, drinnen und draußen, für alle Altersgruppen mit Wasserspielen verschiedenster Art, eine Saunaanlage, Massage- und Wellnessbereich, Fitnessraum (allerdings klein und nicht allzu üppig ausgestattet), Cafés, Restaurants, usw. Es fehlt an nichts. Wer möchte kann vom Hotelzimmer zur Therme im Bademantel marschieren und sogar das Frühstück bis 12 Uhr mittags in diesem „Anzug“ einnehmen. Alles auf hohem Niveau und das gilt - Wermutstropfen - auch für die Preise. Ein Arrangement, das drei Übernachtungen mit Halbpension und Thermennutzung einschließt, ist pro Person nicht unter € 315,- zu haben. Dieser Preis relativiert sich allerdings, betrachtet man die Preise für Einzelleistungen. (Tageskarte für die Therme € 37,-).

Dieser „kalte Guss“ nach schwärmerischer Einführung war sicher nötig. Wer sich jedoch nur ein bisschen für Hundertwassers kindlich märchenhaften Stil erwärmt, wird keinem Euro hinterher trauern. Der materielle Gegenwert (Zimmer, Essen, Therme) ist hervorragend und wo kann man schon auf Zeit in einem Kunstwerk wohnen?

Doch nun zum Laufen, denn das kann man in der Oststeiermark in Bad Blumau auch ausgezeichnet. Rund um die Therme gibt es eine beschilderte, durchaus anspruchsvolle 7,2 km-Laufstrecke. Ein fordernder Anstieg löst die flache Einlaufpassage ab, man quert den Ort, ein Flüsschen, läuft durch Mischwälder, zuweilen am Waldsaum. Dieser Rundkurs wird auch nach mehrfacher Benutzung nicht langweilig. Wem 7,2 km zu wenig sind, der kann sich nach der Radwanderbeschilderung richten oder - wie ich - blindlings in einen Waldweg abbiegen und auf diese Weise die wunderschöne Hügellandschaft vor der ungarischen Grenze entdecken. 16 km kamen so am Dienstag, weitere 18 am Mittwoch zusammen. Gewarnt sei vor dem abendlichen und morgendlichen Büffet! Ich ließ mich von Lukullus allzu sehr verführen. So missriet insbesondere der Dienstagslauf zum heftigen Kampf gegen einen rebellierenden Magen-Darm-Trakt …

Die sich jeweils anschließende grandiose Entspannung in 37°C warmem Thermalwasser, Sauna und türkischem Dampfbad zu schildern könnte dich langweilen. Ersatzweise möchte ich nur ein Bild in deinem Kopf entstehen lassen: Du treibst, gesichert von Schwimmhilfen, auf dem Rücken im Thermalaußenbecken. Es ist dunkel. Über dir spannt sich der Sternenhimmel flankiert vom Vollmond. Die niedrigen Außentemperaturen lassen das Becken dampfen und der leichte Wind bläst die Schwaden immer wieder durch dein Sichtfeld. Sinnlos diese zauberhafte Stimmung zu beschreiben, empfindet sie doch jeder Mensch auf seine Weise. Und nun der Clou: Du treibst mit den Ohren unter Wasser und erwartest Stille. Sie ist nicht vollkommen, denn in einer Ecke des Beckens hörst du Musik! Der Blick ins tiefschwarze Universum mit seinen funkelnden Lichtpunkten verstärkt den Eindruck: Das ist irgendwie vom anderen Stern …

Dann fahren wir heim und unausgesprochen steht fest: Den weiten Weg werden wir sicher nicht zum letzten Mal gefahren sein. Die Landschaft legt es nahe, auch die vielen ungewohnt freundlichen Steiermärker - es grüßten und lächelten auch jene, die nicht unmittelbar von unseren Euros profitierten - vor allem aber dieses Juwel „Hundertwasser Therme“. Ohne den Planeten auch nur halbwegs zu kennen bin ich sicher: Dies ist das schönste Bad der Welt!

PS: Eine Idee für unsere Wiederkehr in ein paar Jahren war schnell geboren: Anreise zum Marathon in Graz, danach drei Tage in Bad Blumau relaxen …

*) Zitat aus einer Publikation der Therme Bad Blumenau.

 

Wir über uns Gästebuch Trekkingseiten Ines' Seite Haftung
logo-links logo-rechts

zum Seitenanfang È